Systemische Organisationsberatung nach SySt - LG 16 - 2019/2020

Bevor ich am ersten Orga Modul teilgenommen habe, wurde mir die Frage gestellt,  woran ich merken würde, dass sich der Orga-Lehrgang für mich als wirklich nützlich herausstellen könnte.
Die Antwort darauf war, dass ich nach dem Lehrgang wissen werde, wie ich lösungsfokussierte und systemische Methoden im Unternehmenskontext einsetzen kann und dass ich mich befähigt fühlen werde, diese Methoden sicher in meiner Arbeit anwenden zu können.
Heute nach Abschluss des Lehrgangs kann ich sagen, dass ich mir all das und noch mehr in der Orga erarbeiten konnte.
 
Grundlegende Methoden wie lösungsfokussierte Gesprächsführung, Tetralemma, Wertequadrat, SySt-Dreieck, 12 Felder Arbeit, Syst-Miniaturen wurden im Detail besprochen. 

Wir haben gelernt, alle diese Methoden in verschiedenen Situationen einzusetzen. Sei es im Gespräch, in Kombination mit Visualisierungen wie Bodenankern, in systemischen Strukturaufstellungen, im kreativen Design von Workshops, in der Einzelarbeit und in der Arbeit mit Gruppen jeglicher Größe.

Das Gefühl, befähigt sein und die Methoden sicher anwenden zu können, ist bei mir einerseits aus der fundierten theoretischen Vermittlung der Lehrgangsinhalte und andererseits aus der eigenen Erfahrung gewachsen, die ich in zahlreichen Übungen aufbauen konnte. Die Möglichkeit, viel zu üben und die theoretischen Inhalte so in die eigene Praxis integrieren zu können, war ein ganz wichtiger Bestandteil des Orga-Lehrgangs. Dieser Aspekt wurde noch dadurch bereichert, dass man eigene Themen und Anliegen jederzeit in die Seminare einbringen und bearbeiten konnte.

Meine Lernziele habe ich mit dem Orga-Lehrgang erreichen können. Und mehr noch, ich habe wieder ein Stückchen mehr davon erfahren können, was es heißt, systemisch und lösungsfokussiert zuzuhören, zu denken, zu sprechen und zu handeln.

Dietmar Fischerlehner, Teilnehmer der Fortbildung Systemische Organisationsberatung nach SySt®